Wir sind jetzt auch auf Facebook!




Das Fischen ist mit 2 Angelzeugen ODER 1 Spinnrute gestattet. Ein Angelzeug beinhaltet maximal einen Angelhaken. Die Fischerei ist nur mit einfachem Haken ohne Widerhaken gestattet (ausgenommen Spinnfischerei). Das Spinnfischen ist nur mit Einfachköder erlaubt.

Für alle Fische gelten die gesetzlichen Schonzeiten und Brittelmaße. Ausnahme: Schonzeit für Zander und Amur (Graskarpfen) ganzjährig. Brittelmaße Schleie ab 35 cm. Karpfen ab einer Gesamtlänge von 70 cm sind schonend rückzusetzen.
Spinnfischen ist nur vom 01.06. bis 31.12. erlaubt. Das Fischen mit totem Köderfisch und Fischstücken ist vom 01.01. bis 30.05. verboten. Fischen auf Raubfische nur mit Stahlvorfach und geeigneter Zange zum Abschneiden des Stahlvorfaches.. Unterfänger, Hakenlöser und Maßband sind unbedingt mitzuführen.

Das Fischen ist nur vom Ufer aus gestattet, jedoch in dem als Badezone gekennzeichnetem Uferbereich generell verboten.

Die Fischerei ist in der Zeit von 06.00 bis 19.00 Uhr gestattet, vom 01. Mai bis 30. September von 06.00 bis 20.00 Uhr, Nachtfischverbot.
Anfüttern maximal 2 Hände voll einwandfreies Futter zu Beginn der Fischerei – bei Beendigung nicht verwendetes Fischfutter nicht in den Teich werfen.

Für die Entnahme bzw. Landung der Fische - ausgenommen Kleinfische wie Rotauge, Rotfeder, Laube usw. - ist ein geeigneter Unterfänger zu verwenden und daher auch mitzuführen; ein entsprechender Hakenlöser und Maßband sind mitzuführen und zu verwenden.

NICHT GESTATTET:
Fischen während der Revierreinigung, lebender Köderfisch, Boilies, Pellets, Hunde-/Katzenfutter, gefärbte Futtermittel, Lärmen, Musizieren, freilaufende Hunde, Anzünden von Feuern auf dem Boden. Jegliche Verunreinigung des Wassers bzw. des Ufers (auch durch Schuppen und Ausnehmen der Fische). Veränderung des Steinwurfes und der Uferbefestigungen. Beschädigungen von Bäumen, Sträuchern („Gaberl“ schneiden, Brennholz) usw. Betreten oder Befahren bzw. die Beschädigung des Schilf- oder Binsenbestandes. Jegliche Art von Eisfischen. Verkauf von gefangenen Fischen. Austauschen von angeeigneten Fischen. Echolot, Fischfinder, Futterboote, Futterraketen u.ä. Hältern von Köderfischen in nicht geeigneten Behältnissen.


FANGZAHLBESCHRÄNKUNGEN:
Pro Tag 2 Edelfische (Karpfen, Schleie, Hecht), sowie zusätzlich 10 Stück Köderfische. Nach der Aneignung von 2 Edelfischen ist das Fischen sofort einzustellen. Weiterfischen ist erst nach Lösen einer weiteren Tageskarte erlaubt.


AUFZEICHNUNGSPFLICHT:
Falls Sie sich einen der obgenannten Fische aneignen, so ist dieser Fang sofort nach der Landung und Versorgung in die auf der Tageskarte aufgedruckten Fangstatistik mit Datum, genauer Uhrzeit (unbedingt vierstellig z.B. 06.05.) und Größe in cm einzutragen. Pro Zeile darf nur ein Fisch eingetragen werden. Bei Nichtaneignen muss der Fisch sofort nach dem Fang wieder schonendst zurückgesetzt werden. Angeeignete Fische müssen bis zum Verlassen des Angelplatzes vor Ort aufbewahrt werden. Untermaßige oder in der Schonzeit befindliche Fische sind nach dem Fang, mit der nötigen Vorsicht, sofort zurückzusetzen bzw. wenn diese so schwer verletzt sind, daß ein Weiterleben nicht zu erwarten ist, sofort zu töten und futtergerecht zerstückelt in das Fischwasser einzubringen. Verletzte Fische die das Brittelmaß haben und sich nicht in der Schonzeit befinden, müssen angeeignet werden. Karpfen, Schleien, Hecht, Zander, Wels, Maränen, Salmoniden, egal welcher Herkunft, dürfen nicht als Köderfische verwendet werden – nur Köderfische aus dem Franzener Teich!

Der VÖAFV übernimmt für den Fang bestimmter Arten und Mengen von Fischen keine Gewähr.

Die Nichteinhaltung der Bestimmungen hat den Entzug der Fischereilizenz zur Folge, ohne das hierfür die Lizenzgebühr rückerstattet wird.

Nach Fischereiende ist die Tageskarte in die dafür vorgesehene gekennzeichnete Außenbox mit vollständig ausgefertigter Fangstatistik einzuwerfen oder per Post an den Obmann zu senden.





Werter Fischerkollege!


Die Ausgabe der Fischerkarten erfolgt ausschließlich durch die Kontrollorgane (Walter SMRZKA: 0664/87 47 952, Josef LANG: 0664/73 72 1614) direkt am Teich, oder beim VÖAFV, 1080 Wien, Lenaugasse 14, Tel: 01/403 2176! www.fischund wasser.at, e-mail: office@fischundwasser.at.

Sie können ab 06:00 Uhr zu Fischen beginnen, auch wenn kein Kontrollorgan vor Ort ist! Werfen Sie bitte beim Eintreffen am Teich Ihren Lichtbildausweis (Führerschein, NÖ-Fischerkarte, VÖAFV-Mitgliedsbuch, etc.) in den Briefkasten am Fischerparkplatz ein! Ihre Fischerkarte holen Sie sich ab ca. 07:30 beim Kontrollorgan, wenn er vorbeikommt; tagsüber fordern Sie die Fischerkarte unter folgenden Telefonnummern an:

Fischereikontrolle
Walter SMRZKA: 0664/87 47 952,
Josef LANG: 0664/73 72 1614



FREIZEITANLAGE am „FRANZENER TEICH“ REGELN für die BENÜTZUNG & PARKMÖGLICHKEITEN:
PKWs dürfen am Fischerparkplatz und am Parkplatz beim Kaffeehaus abgestellt werden. Die Aufstellung von Wohnwagen, Caravans und Zelten wird seitens des FV-Franzen und der Gemeinde bis auf Widerruf nur im ausgewiesenen Campingbereich – obwohl dies kein öffentlicher Campingplatz ist – NUR FÜR FISCHER geduldet. Für diesen Stellplatz – ohne Stromanschluss und Trinkwasser - ist im Kaffeehaus am Teich oder am Gemeindeamt in Neupölla sofort nach Eintreffen ein Ticket zu lösen und gegebenenfalls der Teichaufsicht vorzuweisen; die Verwendung von sogenannten "Flüsteragregaten“ zur Stromerzeugung ist möglich; die Lagerwiesen sind von Fahrzeugen freizuhalten; den Hinweisen der Teichaufsicht ist umgehend nachzukommen! Befahren der Eisfläche mit KFZs ist nicht gestattet.

UMWELTSCHUTZ, SAUBERKEIT:
Kein Anzünden von offenen Feuern auf dem Boden/der Grasfläche! Benützen Sie bitte die Grillanlage im Bereich der Sanitäranlage oder Ihre Grillgeräte. Löschen Sie Ihr heißes Brennmaterial unmittelbar nach dem Grillen und entsorgen Sie es an dem dafür vorgesehenem Ort! KEINE heiße Asche in die Müllcontainer! Grillen auf der Gartenseite des Teiches ist verboten! Verhindern Sie bitte jede Art von Brandgefahr!
Vermeiden Sie jegliche Verunreinigung des Wassers bzw. des Ufers - Veränderung des Steinwurfes, der Uferbefestigungen und der Einrichtungen der Badezone; Beschädigungen von Bäumen, Sträuchern, des Schilf- oder Binsenbestandes usw.
Für kleine Mengen Restmüll (Zigarettenkippen, zusammengedrückte Plastikflaschen und Dosen, usw.) – nicht aber für Verpackungsmaterial, Behälter aus Glas, kaputte Grillgeräte, Sessel und Tische, etc. - stehen ausreichend Müllcontainer zur Verfügung! Die Freizeitanlage ist keine Mülldeponie!

VERHALTEN gegenüber MITMENSCHEN:
Unterlassen Sie unnötigen Lärm durch laute Musik, Geschrei, Handhabung von Gerätschaften, Autotüren und Kofferraumklappen, aber auch Hundegebell!
Nehmen Sie Ihre Hunde bei Begegnung mit anderen Spaziergängern und vor allem mit Kindern an die Leine! Lassen Sie Hunde ihre Notdurft nicht auf den für Menschen vorgesehen Wegen und Liegeflächen verrichten – ein Sackerl für´s Gackerl sollte selbstverständlich sein! Aus hygienischen Gründen lassen Sie bitte Ihren Vierbeiner nicht im Teich schwimmen! Das Fischen in der Badezone ist nicht erklaubt!

WAS DU NICHT WILLST, DAS MAN DIR TUT,
DAS FÜG´AUCH KEINEM ANDERN ZU!


Die FREIZEITANLAGE am „FRANZENER TEICH“
soll allen GÄSTEN Erholung und Freizeitgestaltung ermöglichen!

Bitte, KEIN Sperrmüll,
(Sessel, Rodpots, Grillerzubehör, etc.)
Verpackungsmaterial,
KEINE heiße Asche
in die Müllcontainer!!!



<< zum Seitenbeginn
aktuelle Fotos ->